Die Anlage COCOSTE Paradise befindet sich rund 8 km von der Küste entfernt, in einer leicht erhöhten, tsunami-sicheren Zone. Der Weg zum Strand ist sehr gut mit dem Tuk-Tuk oder per Motorroller erreichbar. Am Küstenabschnitt gibt es zahlreiche kleinere und fast menschenleere Strände, die zum Sonnenbaden, Schnorcheln oder Surfen einladen. Ebenso sind die Strand- und Surfhotspots Welligama und Unawatuna in kürzester Zeit erreichbar. Mirissa, der  Ort, an dem alle  Walbeobachtungs-schiffe starten. ist ebenfalls in der Nähe.

 

Das nächst grössere Dorf ‚Dikkumbura’ ist ca. zwei Kilometer entfernt und verfügt über einen öffentlichen Bus (Anschluss- Junction Nr. 374), der mehrmals pro Tag nach Galle fährt. In Dikkumbura finden Sie auch alle notwendigen Artikel für den täglichen Gebrauch. Zudem gibt es dort auch Imbissbuden mit sehr leckeren, preisgünstigen Curry-Gerichten.

 

In unmittelbarer Nähe von COCOSTE Paradise (5 Minuten Fussmarsch), befindet sich die Andugoda Puraana Rajamahaa Vihaaraya Tempelanlage. Diese buddhistische Anlage erstreckt sich über mehrere Etagen in den Jungel hinein und lädt zum Verweilen ein. Hier finden Sie Ruhe und Zeit abseits des Touristenrummels. Die Stille wird lediglich durch das Rufen der für Menschen harmlosen Affen, welche in den Bäumen turnen, unterbrochen. Neben dieser wunderschönen einsamen Anlage kann die üppige Flora und Fauna im Wald bestaunt werden.

 

Etwa 2.5 km entfernt, befindet sich der See ‚Borala Wewa’ mit der kleinen Insel Addarawela, auf dem ein gigantischer Teppich aus Seerosen liegt. Rund um diesen See befinden sich immer wieder kleinere Stellen zum Ausruhen. Baden ist jedoch eher im Meer zu empfehlen, da hier die Meinungen über 'badesicher' bis 'krokodilhaltig' auseinandergehen.